firstlife-app

Stauffenbergs Erbe: „Mein Großvater war kein Attentäter“

Vor 75 Jahren, am 20. Juli 1944, scheiterte der Anschlag Claus Schenk Graf von Stauffenbergs und anderer Widerstandskämpfer auf Adolf Hitler. Wie geht es den Hinterbliebenen mit der Geschichte ihrer Familie? Diese Frage beantwortet eine Enkelin Stauffenbergs: Sophie von Bechtolsheim.

B Benedikt Bögle

Weiße Rose und die Ethik des Widerstands: „Wir sind Euer böses Gewissen“

Das Hitler-Attentat von Claus Schenk Graf von Stauffenberg am 20. Juli 1944 gilt als herausragendstes Beispiel aktiven Widerstands gegen das Nazi-Regime. Es jährt sich dieses Jahr zum 75. Mal. Der Weißen Rose als wohl bekanntester „passiven“ Widerstandsgruppe wurde am 15. Juli in München gedacht und über eine Ethik des Widerstands für die heutige Zeit nachgedacht.

L Lars Schäfers

Freiwilliges Flugverbot: Hoffnungsschimmer für unseren Horizont?

„Ich habe mir ein persönliches ein Flugverbot auferlegt“, sagte vor kurzem eine junge Frau im ICE zu mir. Ganz zufällig kamen wir ins Gespräch über das Reisen mit all seinen Vorzügen aber auch seinen Gefahren, die es besonders für unsere Umwelt birgt. Diese Unterhaltung brachte mich ins Grübeln: Wir sind fasziniert von der Schönheit unserer Erde, von der Fremde, wollen sie entdecken und erforschen, doch vergessen dabei viel zu oft, dass diese Schönheit fragil ist und wir sie aktiv schützen müssen.

J Jessica Trescher

Briefing zum Nahen Osten – Die Straße von Hormus

Derzeit gerät die Straße von Hormus wieder in die Medien. Wenngleich die jüngsten Ereignisse besorgniserregend sind, ist diese Region schon lange ein Pulverfass. Das geopolitische Wettrüsten der Großmächte trägt erheblich zur Eskalationsspirale bei. Ein Überblick zu den Konfliktpotenzialen.

N Nicolás Heyden

Keine Gnade für die Täter?!

Nachdem ein pensionierter Pfarrer in Münster von seinem leitenden Pfarrer und seinem Bischof öffentlich gemaßregelt wurde, weil er ungeschickt gepredigt hat, drängt sich mitten in der Sommerpause der Umgang mit sexualisierter Gewalt wieder in den Mittelpunkt der Diskussionen in der katholischen Kirche – und das kurz nach Veröffentlichung einer weiteren Studie zu diesem Thema.

M Moritz Hemsteg

VALERE-Academy: Neue Club-Veranstaltungen angekündigt

„Was ist Wahrheit – was Lüge? Kann der Mensch Wahrheiten erkennen?“ Die neue Club-Veranstaltungsreihe VALERE möchte junge Menschen dazu motivieren, sich mit Menschenbildern, Gesellschaftsentwürfen und einer realistischen philosophischen Soziallehre auseinander zu setzen. Ein Besuch bei der Auftaktveranstaltung in Bonn.

R Redaktion

Mario Basler: Die große Bühne für den Pfälzer Lausbuben

Als Spieler eckte Mario Basler gerne auch schon mal an, verblüffte dann aber wieder mit seinen fußballerischen Fähigkeiten, wenn er etwa eine Ecke direkt verwandelte. Mittlerweile stellt sich Basler unternehmerisch jedoch nicht nur in der Welt des Sports auf.

M Marcel Bothe

Für die guten Sitten der Demokratie einstehen

Erstarkender Extremismus, verrohte Debatten, Politiker-Morde: Unser demokratischer Verfassungsstaat macht zum 70. Geburtstag des Grundgesetzes eine schwierige Zeit durch. Diese Entwicklung zeigt: Die Orientierung an den guten Sitten einer Demokratie, an ethischen Haltungen, die die Demokratie als Ordnung der Freiheit und der Vielfalt stärken, ist wieder gefragt, und zwar sowohl bei Politikern als auch bei uns Staatsbürgern.

L Lars Schäfers

Ghosting: Die feige Art, Beziehungen zu beenden

Ghosting – ist vielleicht jedem schon mal ein Begriff gewesen. Doch was ist Ghosting eigentlich? Warum wird es immer beliebter, jemanden zu „ghosten“? Und was kann man tun, wenn man selbst geghostet wird?

R Rebecca Rudolph

Shabbat Shalom, Jerusalem: Wenn Raketen meinen Weg kreuzen

Für vier Wochen war Michelle in Israel und verbrachte ihr Praktikum in der „heiligsten Stadt der Welt“, zwischen Wahlkampf, Cocktails am Strand und Raketen aus dem Gaza-Streifen. Noch ahnte sie nicht, dass gerade diese Raketen ihren Aufenthalt und ihre Weltsicht komplett verändern würden.

M Michelle Grebe

Typisch Deutsch-Typisch Arabisch!?: Ein Erfahrungsbericht

Wir Deutschen sind für unsere Pünktlichkeit bekannt. Außerdem sind wir eher individualistisch geprägt und trennen in der Regel die Sachebene von der Beziehungsebene. In den letzten vier Jahren hatte ich die Möglichkeit, viele Menschen aus dem Nahen Osten kennen zu lernen, die als Geflüchtete hier nach Deutschland gekommen sind. Je enger ich mit ihnen zu tun habe, desto mehr möchte ich ihre Sicht der Dinge verstehen. Ich setze mich mit ihrer Kultur und dadurch gleichzeitig auch mit meiner deutschen Kultur auseinander. Der folgende Beitrag berichtet über einige Unterschiede, die mir aufgefallen sind, am Beispiel der arabischen Kultur.

H Hanna Keppler

Fronleichnam: Gott ist ganz da

Fronleichnam ist eines der außergewöhnlichsten Feste der katholischen Kirche. Erst im Mittelalter eingeführt, hat die Feier eine ganz besondere Bedeutung für Katholiken. Unser Autor Benedikt Bögle erklärt, welche das ist.

B Benedikt Bögle

In Würde sterben: Hospiz statt Sterbehilfe

Die Debatte rund um das Thema Sterbehilfe ist in jüngster Zeit etwas abgeebbt. Die Grundsatzfrage aber bleibt: Soll der moderne, selbstbestimmte Mensch auch selbstbestimmt sterben dürfen? Oder ist eine würdevolle Sterbekultur die bessere Alternative? Für letztere stehen Hospize, stationäre Pflegeeinrichtungen für Sterbenskranke. In einer solchen Palliative-Care-Einrichtung habe ich während meines Studiums ein Praktikum gemacht und dabei unvergessliche Einblicke in die wertvolle Arbeit der Sterbebegleitung erhalten, die mein Denken über Leben und Tod geprägt haben.

L Lars Schäfers

Wirtschaftstag 2019: Wie geht Klimaschutz und Wirtschaft?

Der Klimawandel ist spätestens seit den hohen Wahlergebnissen der Grünen auch in den Köpfen der CDU angekommen. Nun steht die Volkspartei vor der Herausforderung, mit einer sich neu ordnenden Sozialdemokratie überzeugende Konzepte anzubieten und umzusetzen. Beim Wirtschaftstag in Berlin kamen fast 4.000 Menschen zusammen. Seit Wochen war die Veranstaltung ausgebucht.

T Timo Gadde

Die sinkende Sewol – Die Narbe in den Herzen Südkoreas

Von einem Schulausflug, zu dem über dreihundert Schüler aufbrachen, kehrten nur 75 lebend zurück. Ziel der Schüler und weiterer Passagiere war die Ferieninsel Jeju, die sie mit der Fähre „Sewol“ erreichen sollten. Dazu ist es nie gekommen, denn die Sewol sank kurz vor ihrem Ziel. Was eine großartige Erinnerung werden sollte, endete in einer Katastrophe, die bis heute ganz Südkorea in Trauer versetzt.

A Anne Mayenberger

Von wegen unpolitische Jugend – (M)ein Tag als Wahlhelferin

Die Jugend von heute interessiert sich nur für sich selbst und schon gar nicht für Politik? Stimmt nicht, wie ich als Wahlhelferin für die diesjährige Europawahl erfahren konnte. Dabei beschränkt sich die politische Partizipation nicht nur auf die „Fridays-for-Future“-Bewegung, sondern reicht in fast jede soziale Debatte.

L Lilover Laylany Rodriguez

Wie der Geldbeutel über den Bildungsweg bestimmt

Globale Bildungsgleichheit ist eines der zentralen Ziele der Sustainable Development Goals, die 2015 von den Vereinten Nationen festgelegt wurden und bis zum Jahr 2030 erreicht werden sollen. Bis dorthin ist es jedoch ein weiter Weg, denn der Zugang zu Bildung wird in vielen Gesellschaften noch erheblich vom jeweiligen sozioökonomischen Hintergrund bestimmt.

H Helena Renz

Praktikum im Ausland – was muss ich beachten?

Praktika kennen alle von uns. Während man das verpflichtende Schulpraktikum in der 8. Klasse häufig noch in der Heimatstadt absolviert hat, werden die Praktika, die man während des Studiums absolviert umfangreicher, komplexer, anspruchsvoller und sind letztlich nicht ganz unbedeutend, wenn es um den späteren Berufseinstieg geht. Das musst Du beachten, wenn Du ein Praktikum im Ausland absolvieren willst.

M Michelle Grebe

Chaos in der österreichischen Regierung

Der österreichische Vizekanzler Heinz Christian Strache von der rechtspopulistischen FPÖ tritt mit sofortiger Wirkung zurück. Ein kurzer Nachbericht der jüngsten Entwicklungen in der österreichischen Regierung.

P Philipp Hagen

Warum du trotzdem zur Europawahl gehen solltest

Am 26. Mai, also in weniger als zwei Wochen, findet die Wahl des Europäischen Parlaments statt. Immer wieder hört man von verschiedenen Seiten Ausreden, um nicht zur Wahl gehen zu müssen. Was du den Zweiflern entgegnen kannst, findest du hier.

J Joanna Hammer

Excellence and Leadership: Quo vadis Europa?

Wohin steuert Europa und welche Herausforderungen werden uns in den kommenden Jahren beschäftigen? Drei Referent/innen aus Brüssel haben bei der 14. Auflage von „Excellence and Leadership“ spannende Perspektiven beigesteuert: Ralph Sina (journalistisch), Dr. Fabian Zuleeg (strategisch) und Inga von der Stein (beteiligt) kamen dabei zu einer klaren These: Die Themen, die uns in den kommenden Jahren beschäftigen werden, liegen längst nicht nur innerhalb Europas.

T Timo Gadde

Glaube ohne Wahrheit?

Die philosophische Position des Relativismus bezweifelt, dass es absolute Wahrheiten geben kann. Stimmt das? Ein aktueller Sammelband stellt die Frage, was das für die christliche Theologie und Kirche bedeuten würde. Unser Autor Benedikt Bögle hat das Buch gelesen.

B Benedikt Bögle