So bereitest du dich auf deinen Impftermin vor

Geschrieben am 13.07.2021
von Giulia Santonocito

Es ist so weit: Es können immer mehr Menschen gegen das Corona-Virus geimpft werden. Wenn auch du schon einen Termin hast, aber noch nicht weißt, worauf du achten solltest, helfen dir sicherlich die Tipps unserer Autorin Giulia.



© Pixabay

1. Nimm dir Zeit

Ob beim Arzt oder im Impfzentrum, überall musst du mit langen Wartezeiten rechnen. Das hat verschiedene Gründe. Wenn du keinen Zeitdruck hast, ist das auch gar nicht schlimm. Mache dich rechtzeitig auf den Weg zu deinem Impftermin, so hast du keinen Stress bei der Anmeldung.

Auch nach der Impfung solltest du Zeit einplanen. Am besten ist es, wenn du dir am Rest des Tages nichts mehr vornimmst, auch bei der Erstimpfung nicht. Es ist wahrscheinlich, dass dein Arm wehtut oder du dich schlapp fühlst, dann willst du nicht auch noch performen müssen. Wenn du am selben Tag oder den darauffolgenden Tagen arbeiten gehst oder Projektarbeiten hast, sage deinen Kollegen, deinem Chef oder Kommiliton*innen rechtzeitig Bescheid, sodass sie auf einen möglichen Ausfall vorbereitet sind. So kannst du ohne Druck warten und dich bei Bedarf auch hinterher auskurieren.

2. Lege dir deine Unterlagen zurecht

Wenn es endlich losgeht zur Impfung, kann man nervös werden. Doch auch dann darfst du deine Unterlagen nicht vergessen. Lege dir daher am besten schon vorher deinen Impfpass und deine Impfeinladung zurecht. Auch ein Ausweisdokument solltest du dabeihaben und alle wichtigen Unterlagen, die der Arzt oder die Ärztin zum Beispiel wegen deines gesundheitlichen Zustandes benötigt. Lege dir auch eine Maske zu deinen Sachen für die Impfung bereit, auch wenn du dich schon daran gewöhnt hast, sie überall mithin zu nehmen.

3. Zieh dich richtig an

 

Die Impfung wird in deinen Oberarm injiziert, unterhalb der Schulter. Daher ist es sinnvoll, ein T-Shirt oder ein Top und darüber eine Jacke oder offene Bluse anzuziehen. Auf diese Weise brauchst du dich nicht umständlich entkleiden. Das wird deinen Termin deutlich angenehmer machen und du hast es schneller hinter dir.

4. Lenke dich beim Warten ab

Die Impfung geht blitzschnell. Viele berichten, dass sie den „Pieks“ fast gar nicht bemerkt haben. Doch das Warten auf diesen Moment kann an den Nerven zehren. Nimm dir ein gutes Buch mit, schreibe mit Freunden oder verbringe deine Zeit auf Social-Media. Das kann dich zeitweise auf andere Gedanken bringen. Beachte hierbei aber, dass du jederzeit aufgerufen werden kannst. Du solltest also zum Beispiel keine laute Musik hören oder die Umgebung auf andere Weise komplett ausblenden. Eventuell kannst du auch ein Gespräch mit den Anderen im Warteraum anfangen. Die Vorfreude im Raum hat bei mir für gute Stimmung gesorgt.

Dass du dich impfen lässt, ist super. Deine Bereitschaft schützt dich und deine Mitmenschen. Ich hoffe, diese Tipps helfen dir, deiner Impfung etwas entspannter entgegenzusehen 🙂