firstlife-app

Briefing zum Nahen Osten – Der Konflikt am Sinai

Seit 2011 intensiviert sich in Ostägypten die bewaffnete Auseinandersetzung zwischen der ägyptischen Regierung und nichtstaatlichen Kriegsakteuren. Immer wieder geraten auch Touristen in das Kreuzfeuer, so erst im Juli 2019. Zur Lage auf der Sinai-Halbinsel.

N Nicolás Heyden

Diskriminierung von Hunden und ihren Haltern im Alltag

Der Hund ist des Menschen bester Freund. In 18 Prozent der deutschen Haushalte lebt mindestens einer von ihnen. Er ist neben der Katze das beliebteste Haustier der Deutschen. Immer öfter jedoch treffen wir beim Gassi gehen auf Schilder, die die Anwesenheit von Hunden als „verboten“ oder „unerwünscht“ anzeigen. In Zeiten der Antidiskriminierungsbewegung sollten wir auch vor dieser Diskriminierung nicht die Augen verschließen.

L Laura Mench

Briefing zum Nahen Osten – Der Krieg in Jemen

Seit 2015 herrscht in Jemen die laut UN größte humanitären Katastrophe dieser Zeit. Interne Machtkämpfe und externe Interessen machen die Situation verworren. Zur aktuellen Lage.

N Nicolás Heyden

NS-Widerstand: Auch das Grundgesetz braucht mutige Kämpfer

Vor 75 Jahren setzten die Widerstandskämpfer um Claus Schenk Graf von Stauffenberg ihr Leben für das Attentat gegen Hitler ein. Bis heute sind sie Vorbilder des mutigen Kampfes für eine freie und gerechte Gesellschaft. Ein Kommentar von Benedikt Bögle.

B Benedikt Bögle

Stauffenbergs Erbe: „Mein Großvater war kein Attentäter“

Vor 75 Jahren, am 20. Juli 1944, scheiterte der Anschlag Claus Schenk Graf von Stauffenbergs und anderer Widerstandskämpfer auf Adolf Hitler. Wie geht es den Hinterbliebenen mit der Geschichte ihrer Familie? Diese Frage beantwortet eine Enkelin Stauffenbergs: Sophie von Bechtolsheim.

B Benedikt Bögle

Weiße Rose und die Ethik des Widerstands: „Wir sind Euer böses Gewissen“

Das Hitler-Attentat von Claus Schenk Graf von Stauffenberg am 20. Juli 1944 gilt als herausragendstes Beispiel aktiven Widerstands gegen das Nazi-Regime. Es jährt sich dieses Jahr zum 75. Mal. Der Weißen Rose als wohl bekanntester „passiven“ Widerstandsgruppe wurde am 15. Juli in München gedacht und über eine Ethik des Widerstands für die heutige Zeit nachgedacht.

L Lars Schäfers

Briefing zum Nahen Osten – Die Straße von Hormus

Derzeit gerät die Straße von Hormus wieder in die Medien. Wenngleich die jüngsten Ereignisse besorgniserregend sind, ist diese Region schon lange ein Pulverfass. Das geopolitische Wettrüsten der Großmächte trägt erheblich zur Eskalationsspirale bei. Ein Überblick zu den Konfliktpotenzialen.

N Nicolás Heyden

Für die guten Sitten der Demokratie einstehen

Erstarkender Extremismus, verrohte Debatten, Politiker-Morde: Unser demokratischer Verfassungsstaat macht zum 70. Geburtstag des Grundgesetzes eine schwierige Zeit durch. Diese Entwicklung zeigt: Die Orientierung an den guten Sitten einer Demokratie, an ethischen Haltungen, die die Demokratie als Ordnung der Freiheit und der Vielfalt stärken, ist wieder gefragt, und zwar sowohl bei Politikern als auch bei uns Staatsbürgern.

L Lars Schäfers

Typisch Deutsch-Typisch Arabisch!?: Ein Erfahrungsbericht

Wir Deutschen sind für unsere Pünktlichkeit bekannt. Außerdem sind wir eher individualistisch geprägt und trennen in der Regel die Sachebene von der Beziehungsebene. In den letzten vier Jahren hatte ich die Möglichkeit, viele Menschen aus dem Nahen Osten kennen zu lernen, die als Geflüchtete hier nach Deutschland gekommen sind. Je enger ich mit ihnen zu tun habe, desto mehr möchte ich ihre Sicht der Dinge verstehen. Ich setze mich mit ihrer Kultur und dadurch gleichzeitig auch mit meiner deutschen Kultur auseinander. Der folgende Beitrag berichtet über einige Unterschiede, die mir aufgefallen sind, am Beispiel der arabischen Kultur.

H Hanna Keppler

Die sinkende Sewol – Die Narbe in den Herzen Südkoreas

Von einem Schulausflug, zu dem über dreihundert Schüler aufbrachen, kehrten nur 75 lebend zurück. Ziel der Schüler und weiterer Passagiere war die Ferieninsel Jeju, die sie mit der Fähre „Sewol“ erreichen sollten. Dazu ist es nie gekommen, denn die Sewol sank kurz vor ihrem Ziel. Was eine großartige Erinnerung werden sollte, endete in einer Katastrophe, die bis heute ganz Südkorea in Trauer versetzt.

A Anne Mayenberger

Wie der Geldbeutel über den Bildungsweg bestimmt

Globale Bildungsgleichheit ist eines der zentralen Ziele der Sustainable Development Goals, die 2015 von den Vereinten Nationen festgelegt wurden und bis zum Jahr 2030 erreicht werden sollen. Bis dorthin ist es jedoch ein weiter Weg, denn der Zugang zu Bildung wird in vielen Gesellschaften noch erheblich vom jeweiligen sozioökonomischen Hintergrund bestimmt.

H Helena Renz

Chaos in der österreichischen Regierung

Der österreichische Vizekanzler Heinz Christian Strache von der rechtspopulistischen FPÖ tritt mit sofortiger Wirkung zurück. Ein kurzer Nachbericht der jüngsten Entwicklungen in der österreichischen Regierung.

P Philipp Hagen

Warum du trotzdem zur Europawahl gehen solltest

Am 26. Mai, also in weniger als zwei Wochen, findet die Wahl des Europäischen Parlaments statt. Immer wieder hört man von verschiedenen Seiten Ausreden, um nicht zur Wahl gehen zu müssen. Was du den Zweiflern entgegnen kannst, findest du hier.

J Joanna Hammer

Excellence and Leadership: Quo vadis Europa?

Wohin steuert Europa und welche Herausforderungen werden uns in den kommenden Jahren beschäftigen? Drei Referent/innen aus Brüssel haben bei der 14. Auflage von „Excellence and Leadership“ spannende Perspektiven beigesteuert: Ralph Sina (journalistisch), Dr. Fabian Zuleeg (strategisch) und Inga von der Stein (beteiligt) kamen dabei zu einer klaren These: Die Themen, die uns in den kommenden Jahren beschäftigen werden, liegen längst nicht nur innerhalb Europas.

T Timo Gadde

Gleichberechtigung: Darum brauchen wir eine (Care-)Revolution

Wir haben schon manches erreicht, aber wenn es um die Verteilung entlohnter und unentlohnter Arbeit zwischen Männern und Frauen in Deutschland geht, kann von echter Gleichberechtigung keine Rede sein. Warum Geschlechterungleichheit systemimmanent ist, vor allem Care- bzw. Sorgearbeit uns alle angeht und wir deshalb eine (Care-)Revolution brauchen.

L Lioba Martin

Erik (31): Ich kandidiere für das Europäische Parlament

Während die junge Generation für das Klima protestiert, liegt das Durchschnittsalter der Abgeordneten im Europäischen Parlament bei 51 Jahren. Kein Wunder, dass sich vor allem Jüngere nicht repräsentiert fühlen. Doch für die kommende Europawahl im Mai haben die deutschen Parteien auch einige jüngere Kandidaten am Start, Erik Marquardt ist einer davon. Was treibt ihn an, was bedeutet Europa für ihn?

I Inga von der Stein

Geflüchtet: Nach einer wahren Geschichte

Sie ist eine von vielen tausend Geflüchteten, die ihre Heimat vor über drei Jahren aufgrund von Krieg, Diskriminierung oder politischer Verfolgung verlassen mussten. Jeder Geflüchtete hat seine ganz persönliche Fluchtgeschichte. Das Portrait von Leyla ist an wahre Begebenheiten angelehnt und steht stellvertretend für viele tausend weitere Fluchterfahrungen.

H Hanna Keppler

Y-Kollektiv: Karneval, Dreads und viele Anglizismen

Im Youtube-Jugendkanal „Y-Kollektiv“ des öffentlichen-rechtlichen Rundfunks geht es in einem Videobeitrag um „kulturelle Aneignung“. Sind „Blackfacing“ am Karneval und Dreadlocks bei Weißen erlaubt? Viele Kommentatoren kritisieren den Beitrag scharf, nicht aber weil sie Rassismus verteidigen wollen, sondern wegen der klischeehaften Vorgehensweise der Reporterin. Eine Kommentierung und Einordnung von Alexandre Kintzinger.

A Alexandre Kintzinger

Ungerechter Wohnungsmarkt: Macht Miete arm?

Bundesweit suchen viele Menschen in Großstädten bezahlbaren Wohnraum, können ihn aber nicht bekommen, da die Neuvermietungspreise rasant steigen. Längst sind auch Bezieher*innen mittlerer Einkommen von dieser Wohnungsnot betroffen. Doch am Ende trifft es die Menschen am ärgsten, die sowieso schon in prekären Verhältnissen leben. Woran liegt das und was muss dagegen unternommen werden?

L Lioba Martin

Was hat öffentlich-rechtlicher Rundfunk mit Demokratie zu tun?

Der öffentlich-rechtlichen Rundfunk steht unter Dauerkritik. Zuletzt entzündete sie sich am Framing Manual der ARD. Warum die Öffentlich-Rechtlichen aber einen unverzichtbaren Mehrwert für unsere Demokratie und plurale Gesellschaft bieten, wird dabei meist übersehen.

B Barbara Riedel

Kinderschutz im Web: So leicht haben es Pädophile auf Youtube

Youtuber Matt Wattson, alias MattsWhatItIs, zeigt in seinem Recherche-Video, wie ein vermeintlich unfehlbarer Algorithmus in wenigen Klicks den Zugang zu einem Pädophilen-Universum eröffnen kann. Sein Video mit dem Titel „Youtube erleichtert sexuelle Ausbeutung von Kindern und verdient Geld daran“ erzielte innerhalb weniger Tage ganze 2,5 Millionen Aufrufe. Auf verstörende Weise deckt er darin auf, wie Youtube’s Algorithmus Videos von Minderjährigen an Pädophile bewirbt.

L Lilover Laylany Rodriguez