Mehr Individualität statt einheitlichem Mainstream!

Geschrieben am 03.08.2022
von Michelle Alpern

Sollte ich lieber mit der breiten Masse mitgehen und den Trends folgen oder doch individuell sein und meiner Kreativität freien Lauf lassen? Es geht nicht nur um Kleinigkeiten, sondern um den eigenen Modegeschmack, die Musik, die man gerne hört, die Frisur oder sogar die eigene Sexualität und vieles mehr.

Alle Bilder: © Pexels

In den vergangenen Jahren haben sich tausende Trends entwickelt und immer mehr folgen diesen blind. Man möchte sich anpassen, auch wenn man diesen Trend gar nicht mag. Hauptsache, man gehört dazu und hebt sich nicht von der breiten Masse ab. Ein Beispiel dafür stellt die Trendfrisur bei Männern dar: „Zopf und langer Bart“. Sehr viele sind diesem Trend gefolgt und passten sich an. Sie haben ihren Bart und ihre Haare wachsen lassen.

Wirklich voneinander unterscheiden konnte man die meisten Männer auf den Straßen nicht. Da war es seltsam, Männer zu sehen, die diesem Mainstream-Trend nicht gefolgt sind. Sie haben sich von der breiten Masse abgehoben und sind aufgefallen. Mittlerweile haben noch einige Männer den Bart und die langen Haare, doch wiederum viele andere haben sich Bart und Haare wieder abgeschnitten oder abrasiert.

Lohnt es sich, Trends zu folgen?

Jeder sollte das tragen sollen, hören wollen oder aussehen, wie er möchte, aber wenn die breite Masse jedem Trend folgen würde, gäbe es keine Kreativität oder Individualität mehr. Mir ist es auch schon passiert, dass ich einem Trend gefolgt bin, der total „IN” war. Ich habe mir einen seitlichen Pony schneiden lassen, weil den sehr viele Frauen eine ganze Zeit lang hatten. Dabei fand ich diesen Pony schrecklich an mir. Er störte mich, es sah nicht besonders gut an mir aus, aber ich wollte einfach dem Mainstream folgen und so aussehen wie andere.

Wenn ich also jedem Mainstream folgen würde, den ich vielleicht gar nicht zu 100 Prozent toll finde oder unterstütze, fühle ich mich in meiner Haut unwohl und das würde man mir anmerken. Ich finde persönlich, dass jeder jedem Mainstream folgen kann, solange man sich wohl dabei fühlt. Man sollte aber nicht dem Trend folgen, wenn man sich damit nicht identifizieren kann, nur um nicht anders zu sein. Jeder sollte so sein, wie er oder sie ist.

Man sollte beispielsweise, die Person lieben, die man anziehend und toll findet und nicht dem Mainstream folgen und versuchen, jemand anderen zu lieben, nur um nicht anders zu sein. Man sollte die Musik hören können, die man gerne hören möchte und das anziehen, wonach einem ist.

Individualität in einer bunten Welt

Würden wir also alle einem Mainstream-Trend folgen, dann würde keiner mehr so sein, wie er oder sie ist. Wir würden alle gleich aussehen, die gleiche Musik hören, die gleiche Sexualität, Identität und den gleichen Essens-Geschmack haben sowie den gleichen Glauben als auch die gleichen Interessen und noch so vieles mehr. Das wäre aber langweilig. Man könnte sich nicht austauschen über die unterschiedlichen Interessen und Vorlieben. Man könnte sich nicht untereinander Tipps geben oder tolle Geschichten erzählen, weil alle gleich wären. Wir würden alle aussehen, als wären wir Massenware. Alles wäre so gleich wie möglich, bloß keine Unterschiede.

Aber die Welt ist bunt und wir Menschen machen sie noch viel bunter durch unsere individuelle Art und Weise, unsere unterschiedlichen Ansichten, unsere Kreativität, die wir in den unterschiedlichsten Bereichen mit einbringen. Trends vergehen und bleiben nicht für immer. Es ist also nur vorübergehend, dann kommt ein neuer Trend und ein neuer und wieder ein neuer. Irgendwann blickt man nicht mehr durch und kann dem nicht folgen, also warum nicht so sein, wie man ist? Dann muss man nicht andauernd die Trends wechseln und sich anpassen. Also seid so, wie ihr euch wohl fühlt, springt nicht auf jeden Trend auf und seid vielleicht einfach mal ein „NoMainstream-Trendsetter “.